In diesen Behälter werden die letzten Brennstäbe verpackt, die sich noch im Lagerbecken des Kernkraftwerks befinden. Nach Abschluss dieser Arbeit ist die Anlage frei von bestrahltem Kernbrennstoff.

Auf dem Schienenweg rollte am 4. Dezember der letzte Castor-Behälter für das Kernkraftwerk Krümmel (KKK) auf das Gelände der Anlage. Äußerlich unterscheidet er sich nicht von den Castoren für Brennelemente, im Inneren ist dieser Behälter allerdings anders gestaltet. Er wird nämlich keine Brennelemente aufnehmen, sondern ist für die Verpackung der letzten sich noch im Lagerbecken befindlichen 154 Brennstäbe vorgesehen. Zunächst werden Brennstäbe in einen speziellen Köcher gestellt und anschließend in den Castor-Behälter geladen.